Hi Mami zum Geburtstag…!

Auch diese Jahr bin ich wieder in Gedanken in Spanien wie Du deinen Geburtstag feierst. Du hast es geliebt an diesem Tag nicht kochen zu müssen und Dich verwöhnen zu lassen. Wie Du auf den Bildern sehen kannst, ist es jedes Jahr ein bißchen anders gewesen. Egal ob es dein Lieblingsrestaurant war oder wir wo anders draussen das Essen und die warme Brise genießen konnten.

Nächstes Jahr wirst Du deine letzte Reise antreten und wir werden überall hin gehen wo Du am liebsten warst. Es wird mir so so schwer fallen, aber heute werden wir Dich wieder feiern und Dich in Gedanken ganz fest umarmen und abknutschen. Ich hab Dich lieb. Ganz viele Schmützli schick ich Dir. Corinna

Alles Gute zum Geburtstag!

Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit dem wir Deinen Geburtstag ohne Dich feiern müssen. Nach wie vor hast Du Deinen Platz in unseren Herzen, Gedanken und Erinnerungen.

Auch wenn Du nicht mehr hier, bei und bist wünsche(n) ich/wir Dir von Herzen alles Gute und Liebe zu Deinem Geburtstag… Lass Dich da, wo auch immer Du jetzt bist, ordentlich feiern, trink einen auf uns und geniesse Deinen Tag!

Als kleine Erinnerung, diese Foto, das wir vor vier Jahren an deinem Geburtstag in Spanien geschossen hatten…

Danke, dass Du uns jetzt ein Engel bist, der uns begleitet und leitet… Du fehlst!

Ein «Hallo» aus Spanien!

Wie Du sicherlich mitbekommen hast war ich ein paar Tage in Spanien (Deine zweite Heimat) unterwegs… Immer wieder bist du in meinen Erinnerungen «aufgepoppt», auch wenn wir diese Jahr nicht in Torrevieja waren, sondern in Denia.

Du hättest es geliebt, eine wunderschöne Gegend, ein wunderschöner Ort mit vielen Ausflugszielen. So zum Beispiel der «Cabo de la Nao». Stundenlang hättest Du dort sitzen können, und einfach nur aufs Meer schauen können.

In Gedanken an Dich, habe ich dort einen Frappelatte getrunken und einfach in die Ferne geschaut… Diese unendliche Weite, diese tiefe Blau bis sich hinten an Horizont Erde und Himmel vereinen. Irgendwie war es, als wärst Du da, bei mir.

Kannst Du dich noch erinnern? Du hast Frappelatte so gemocht und jedesmal in Spanien sind wir Abends losgezogen um gemeinsam einen zu trinken…

Hallo Mama zum Muttertag…

Hi Mama,

wie immer gibt es den Muttertag der Dir wie immer egal war. Du hast Dich eher gefreut wenn Du mal zwischen durch also wenn Du nicht damit gerechnet hast und unvorbereitet warst, mal ein kleines Geschenk bekommen hast. Egal ob es Blumen, ein Ring oder ein Armband war.

Das hat Dir tausend mal mehr Freude bereitet wie dieser Tag. Dennoch versuche ich die Tage die für eine Mutter besonders sein sollten, in Ehren zu halten.

Du bist nicht mehr da, aber an solchen Tagen ist es wieder verdammt schwer nicht an Dich zu denken. Du fehlst mir so so sehr . Hab Dich Lieb

Endlich Feierabend…

Eine strenge Woche liegt hinter mir… Nun sitze ich hier auf nem Bänkchen und geniesse die Abendsonne mit einem Kaffee und einem Panetone… Kannst Du dich noch erinnern…? Du hast sie geliebt… Immer wieder hatte ich dir welche mitgebracht… Ja, auch an dem Tag als Du deine Reise angetreten hast… Extra noch schnell angehalten um einen zu holen… Aber dann kam alles anders… Och Mausele was soll ich sagen…

Du hast sie geliebt…

Heute habe ich seit langem wieder mal die erste Fastenwähe, ein Basler Gebäck zur Fastenzeit genossen und schon warst Du wieder da… Kannst du dich erinnern, du hast sie geliebt… Ich habe dir immer wieder welche mitgebracht und als kleine Mahlzeit für zwischendurch mit Butter bestrichen und dir mitgegeben…

Hier das Rezept für die, die es gerne in Erinnerung an dich backen und geniessen wollen:

viel Spass und en Guete!

Zutaten

für das Rezept Fastenwähe Rezept aus Basel

Teig:
500 g Weissmehl
1 Beutel Trockenhefe
10 g Salz
2.5 dl Milch, kalt
1 Ei, verklopft
100 g Butter, weich

Zum Bestäuben:
1 EL Kümmel

Zubereitung

Den Ofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze 220 °C
Heissluft 200 °C

Das Ofenblech mit Backpapier belegen.

Teig

Für den Teig das Mehl mit Hefe und Salz in einer Schüssel gut vermischen. Die Milch mit der Hälfte des verklopften Eis darunterrühren. Während 5 bis 10 Minuten gründlich kneten. Die Butter in Flocken schneiden und nach und nach unter den Teig kneten (er sollte weich, aber nicht klebrig sein). An einem warmen Ort auf ca. das Doppelte aufgehen lassen.

Die Fastenwähen formen:
Den Teig in Stücke aufteilen und eiförmig auswallen (ca. 15 cm lang). Die Enden wie bei einem Bonbon etwas zusammendrücken. In der Mitte den Teig 4 Mal im geometrischen Muster längs einschneiden und seitlich vorsichtig auseinander ziehen, damit Spalten entstehen.

Die Teigstücke mit dem übrigen Ei bestreichen, mit Kümmel bestreuen und in der Ofenmitte ca. 10 Minuten backen.

Backen

Rille: mittlere Rille
Backzeit: 10 Minuten

Schon wieder ist ein Jahr rum…

Hi Mami, schon wieder ist ein Jahr rum und ich kann es immer noch nicht fassen. Leider konnten wir das letzte Puzzle das ich dir mal gebracht hatte, nicht mehr zusammen machen.

Aber schau mal, was ich gefunden habe, dieses haben wir zusammen gemacht und wir hatten so viel Spass daran. Es ist so ein süßes Motiv 🤗. Dir zu Ehren versuch ich es alleine und hoffe es in 1 Jahr zu schaffen🤭. Du hast es geliebt zu «Puzzelen» viele Abende und Stunden damit verbracht die Puzzles zusammen zu kriegen…

Ich hab Dich lieb und vermisse Dich. 💓

Ein weiteres Jahr ohne Dich…

Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Heute vor zwei Jahren, am 10.02.2019 passierte das Unfassbare, plötzlich, unerwartet und unangekündigt wurdest Du uns aus dem Leben gerissen und hast um 2h10 Deine letzte Reise angetreten.

Kein Tag vergeht, ohne dass Du irgenwie, irgendwo «aufpoppst» seien es Erinnerungen, Gedanken, Bilder, Orte oder Musik, die uns an dich und an gemeinsam Erlebtes erinnern. Immer wieder ein kurzes «Hallo» aus dem Jenseits…

In stillen Gedenken und Gedanken ein Bild von Dir, das letzte Bild das Du von uns beiden geschossen hattest, an Rinnis Geburtstag (Wie immer, ein wenig unscharf :-), das war wohl dein Markenzeichen…). Am Tag danach fing der Albtraum an.

Mögest Du da wo Du jetzt bist Deinen Platz an der Sonne, deinen Frieden und Deine Ruhe gefunden haben.

Miss you Mausele…

Ein frohes neues Jahr…

Ein weiteres Jahr neigt sich zu Ende, ein Jahr, indem irgendwie alles anders war, ein Jahr wo wir durch COVID-19 auf vieles verzichten mussten, so fehlen uns vor allem die sozialen Kontakte, das ungezwungene Beisammensein… Ein Jahr das somit viel Zeit geboten hat, sich zurückzuziehen und sich Gedanken zu machen. Ja, sogar das Feuerwerk zu Silvester wurde abgesagt und blieb aus.

Kannst Du dich daran noch erinnern, ganz am Anfang in meiner Wohnung in Aesch, Wir sassen da, haben angestossen und aus dem Fenster geschaut… Doch Du warst so richtig enttäuscht, dass bei uns, zu dieser Zeit an Silvester kaum Feuerwerk geschossen wurde.

Als wir dann in Weil wohnten führte uns unser «Silvester-Spatziergang» immer öfter mit einem Fläschchen Champagner und zwei Gläser auf den Tüllingerhügel zu unserem Bänkchen, von wo aus wir uns die ganzen Feuerwerke ansehen konnten und ganz in Ruhe auf das neue Jahr anstossen konnten. Ja, sogar Michi war einmal dabei…

Da das Feuerwerk dieses Jahr ausfiel, hier eine Aufnahme des letzten Silversterfeuerwerks in Basel aufgenommen von einer Drohne:

In diesem Sinne möchte ich euch allen nur das Beste, Gesundheit und alles Glück der Welt fürs neue Jahr wünschen, rutscht gut rüber, mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen! 

Dies gilt auch all Jene, denen mein Neuanfang Mühe bereitet hat, die sich sogar deswegen von mir abgewandt haben, irgendwie enttäuschend und erstaunlich, Aber ja, das muss ich wohl so hinnehmen, das Leben, mein Leben geht weiter und das ist auch gut so…!

«Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.»

Einen Stern, der Deinen Namen trägt…

Die zweiten Weihnachten ohne Dich irgendwie unglaublich, wie die Zeit vergeht… Deine Spuren, und Erinnerungen, die bleiben und begleiten uns…

Weihnachten war für Dich immer ein ganz besonderes Fest, Du hast es geliebt, uns mit Deinen liebevollen und wunderschönen Dekorationen und feinem Essen zu überraschen.

Mir kam mir dieses Jahr zu Weihnachten die Idee, Dir einen Stern zu widmen, einen Stern mit deinem Namen zu taufen, und ihn Dir und Corinna zu schenken. Er soll da oben leuchten, uns begleiten und uns immer daran erinnern, dass Du da oben bist!

«Jedes mal, wenn Du traurig bist, denk daran, Sie ist nicht fort. Sie ist bei Dir, Sie ist der Stern, den nachts leuchtet und Dich begleitet.»

Dir und euch allen, von Herzen Frohe Weihnachten! Mausele Du fehlst…! 🖤

Sein Name: Petra
Sein Taufdatum: 09.09.1963 (Dein Geburtstag)
Sein Sternbild: Jungfrau
Seine Koordinaten: 13 25 11.579 -11 09 40.75
Seine Registrierungsnummer: BX4871UK

Schaut euch den Stern an, wer danach suchen möchte, kann unten im Fenster die Registrierungsnummer eingeben.

Es weihnachtet wieder überall…

Weihnachten war für Dich immer etwas ganz besonderes… Überall dieses Funkeln und Glitzern… Schöne Dekos… Ja, Du hast es geliebt… Stundenlag in den Dekoabteilungen rumzustöbern und jedesmal hast du etwas schönes gefunden und mitgebrach um uns dann zu überraschen…

Aber nicht nur das… Zimmtsterne waren Dein Lieblingsgebäck… Ich hab dir immer welche mitgebracht, doch sie hielten nicht lange… Ein paar Tage und sie waren weg!

Dieses Jahr hab ich mir überlegt, hier einfach mal das Zimmtsternerezept zu posten, für all jene, die es nachbacken und die Zimmtsterne in Deinem Gedenken geniessen möchten:

Zimmtsterne

Ein himmlischer Klassiker aus der Weihnachtsbäckerei: Diese Zimtsterne werden wunderbar weich, aromatisch und saftig! So wie Du sie geliebt hast…🖤

Vorbereitung: 25 Min.
Backzeit:15 Min.
Kühlzeit: 2 Stdn.
Menge: 40 Stück

Zutaten:

Für den Teig:
2 mittelgroße Eiweiß
100 Gramm Puderzucker gesiebt
350 Gramm Mandeln gemahlen, unblanchiert
1 1/2 Teelöffel Zimt Menge nach Belieben

Zum Bestreichen:
1 mittelgroßes Eiweiß
100 Gramm Puderzucker gesiebt

Zubereitung:
Für den Teig die Eiweiße halb steif schlagen. Dann langsam den gesiebten Puderzucker darüber sieben und immer weiter schlagen, bis der Eischnee sehr steif ist. Mandeln und Zimt darunter heben, sodass ein homogener Teig entsteht. Teig in Folie oder einem Gefrierbeutel mindestens 2 Stunden kühlstellen, am besten aber über Nacht.

Den Teig auf einer leicht mit Mandeln bestreuten Arbeitsfläche oder Backmatte knapp 1 cm dick ausrollen. Mit Plätzchenausstecher Sterne ausstechen. Die Formen zwischendurch immer wieder in kaltes Wasser oder Puderzucker tauchen, damit der Teig nicht anklebt. Teigreste nochmal zusammenkneten und erneut ausrollen.

Sterne auf zwei mit Backpapier belegten Blech verteilen. Für den Guss das Eiweiß steif schlagen, dabei gegen Ende den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen und immer weiter schlagen, bis der Eischnee recht fest ist.

Ofen auf 100 Grad Umluft vorheizen. Die Sterne mithilfe eines Backpinsels vorsichtig mit dem Guss bestreichen – ich mache es meist mit der kurzen Seite des Pinsels, um genauer treffen zu können. Alternativ Zahnstocher oder Finger verwenden.

Zimtsterne ca. 15- Minuten im Ofen backen bzw. eher trocknen lassen. Achtung: Sie sollten schön weiß bleiben und dürfen noch etwas weich sein.

Lasst es euch schmecken!

Fly on the wings of love…

Einen Moment vor dem wir beide Respekt hatten… Am Samstag haben Corinna und ich uns getroffen, um zu schauen wie es deinem «Blauen Flitzer«, deiner «Berta» (So nanntes Du Deinen «Zetti») geht…

Und ja, in der Garage angekommen, kullerte es nur noch… Da Stand deine geliebte Berta, alleine beim Anblick wurden Erinnerungen wach, die Berta war ein Teil von Dir… Irgendwie so als wärst Du noch da, doch ganz schnell wurde mir/uns bewusst, dass es leider nicht so ist.

Batterie angehängt, reingesessen und den Motor gestartet… Dein Zetti schnurrt wie ein Kätzchen und brummt wie ein Löwe… Wir konnten es nicht lassen, eine kleine Runde zu drehen… und da waren Sie wieder, die Erinnerungen und Tränen die kullerten… Mein Gott, wieso musstest Du schon gehen… Wieso nur…?

eigentlich wollten wir kurz anhalten und einen kleinen Kaffee trinken und was kleines frühstücken… Alles zu, wegen Corona… Bevor wir uns dann auf den Rückweg machten haben wir kurz angehalten um ein paar Bilder zu schiessen, und irgendwie konnten wir es nicht lassen, das Radio an zu machen… Was erklang aus den Lautsprechern? Deine Liebingslieder, die CD, die wir dir mit Deinen Lieblingslieder gebrannt hatten war eingelegt… Und schon wieder flossen die Tränen… Ja, mein Gott, sehr wahrscheinlich hattest Du die CD eingelegt und gehört, als Du das Letzte Mal mit deinem Blauen Flitzer unterwegs warst…

Und hier war es, eines deiner Lieblingslieder, «Fly on the wings of Love» von den Olson Brothers…

Und irgendwie bekam auch dieses Für uns eine komplett neue Bedeutung… Hört euch den Text genau an…

Auch wenn es für uns nicht ganz einfach war, und es immer wieder kullerte, so war es doch wunderschön, dir irgendwie so nahe zu sein…

«Fly on the wings of love, Fly baby fly, Reaching the stars above, Touching the sky. Fly on the wings of love…»

«Fliege auf den Flügeln der Liebe, flieg Baby flieg, erreiche die Sterne da oben, berühre den Himmel… Flieg auf den Flügeln der Liebe…»

Happy Birthday Mami

Hi Mami, wie schnell die Zeit vergeht. Wie gerne hätte ich Dir heute Abend angerufen und Dir alles Liebe zum Geburtstag gewünscht. In Gedanken bin ich heute den ganzen Tag bei Dir und feier Dich. Viele Dicke Schmützli sende ich Dir. Ich vermisse Dich und hab Dich Lieb.

Andere sagen es ist ein Zeichen und andere denken es war ein dummer Zufall. Heute morgen als Loco einem Tierchen hinterher Spurtete kam er an die Engelsfigur und Sie ist runter gefallen. Ausgerechnet heute morgen, es hätte ruhig gestern oder morgen passieren können – aber nein es musste an deinem Geburtstag passieren. 😟

Happy Birthday

Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit dem wir Deinen Geburtstag das erste Mal ohne Dich feiern mussten. Nach wie vor hast Du Deinen Platz in unseren Herzen, Gedanken und Erinnerungen.

Auch wenn Du nicht mehr hier bist wünsche(n) ich/wir Dir von Herzen alles Gute und Liebe zu Deinem Geburtstag… Lass Dich da, wo auch immer Du jetzt bist, ordentlich feiern, trink einen auf uns und geniesse Deinen Tag!

Danke, dass Du uns jetzt ein Engel bist, der uns begleitet und leitet…

Weil er so schön ist und wir Dich gerne besuchen möchten hier nochmals den Film den wir an Deiner Danksagung abgespielt haben:

In stillen Gedanken und Erinnerungen bei Dir

Beste Mama der Welt…

Vor kurzem fand ich ein Muttertagsgeschenk von mir an Dich in Form eines eingeschweissten Briefes. Er besagt, dass dieser Tag für dich nichts besonderes war, aber wenn du dann doch eine Kleinigkeit bekommen hast, ist Dir schon ein bißchen warm ums Herz geworden und Du hattest ein lächeln im Gesicht.😊 Heute scheint die Sonne und die Vögel zwitschern so laut, dass Sie Dich sicherlich wahnsinnig gemacht hätten. Der Sonntag gehört Dir und ich wusste das. Dennoch bekommst Du auch dieses Jahr wieder die Auszeichnung der besten Mama der Welt, auch wenn ich es Dir nicht mehr persönlich sagen kann. Du fehlst mir wahnsinnig. Ich hab Dich Lieb. Alles liebe zu Muttertag💕

Corinna

Ein Jahr ohne Dich…

Einmal mehr wird uns schmerzlich bewusst wie schnell die Zeit vergeht, wie schnell alles anders sein kann. Heute von einem Jahr, am 10.02.2019 passierte das Unfassbare, plötzlich, unerwartet und unangekündigt wurdest Du uns aus dem Leben gerissen und hast um 2h10 Deine letzte Reise angetreten.

Warum ausgerechnet Du? Du hast doch das gar nicht verdient und niemandem was zu leide getan… Warum so früh? Wir hatten doch noch so viel vor… Alles Fragen auf die wir nie eine Antwort kriegen werden…

In stillen Gedenken und Gedanken ein Bild von Dir mit Tulpen, die Du so geliebt hast. Mögest Du da wo Du jetzt bist Deinen Platz an der Sonne, deinen Frieden und Deine Ruhe gefunden haben.

Alles Gute fürs neue Jahr…!

Das Jahr neigt sich zu Ende, ein Jahr, das so unfassbar und traurig begonnen hat, und trotzdem wunderschön zu ende geht… Ein Jahr das mir einmal mehr gezeigt hat wie schnell alles anders sein kann, wie schnell alles vorbei sein kann…

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Freunden, ganz besonders den «LOS LOCOS» und Corinna bedanken, die mir in dieser schwierigen Zeit eine Stütze waren und stets sind. Es hilft und tut unheimlich gut sich in so Situationen von lieben Menschen begleitet und umgeben zu wissen…

Danke auch Dir, oder gerade Dir Sophie, für all Die schönen und unvergesslichen Momente, für all die Gespräche und Deine Liebe… Ich liebe Dich und bin unheimlich froh und stolz, Dich an meiner Seite zu wissen…❤

Bei all jenen denen mein Neuanfang Mühe bereitet hat, die sich gar deswegen von mir abgewandt haben, möchte ich mich dafür «entschuldigen», dass ich anscheinend ihre Erwartungen nicht erfüllt habe, doch meine waren und sind mir stets weitaus wichtiger… Es ist einzig und alleine mein Leben…! Eine Alternative wäre bestimmt ein Baum gewesen… Für mich jedoch niemals eine Option! Das Leben, mein Leben geht weiter und das ist auch gut so…! Die einen kennen mich, die anderen können mich…

In diesem Sinne möchte ich euch allen nur das Beste, Gesundheit und alles Glück der Welt fürs neue Jahr wünschen, rutscht gut rüber und mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen! 🖤❤

Die ersten Weihnachten ohne Dich…

Weihnachten war auch für Dich eine ganz besondere Zeit, ein ganz besonderes Fest. Du liebtest die Dekos, das Funkeln der Lichter und Kerzen, das Glitzern der Sterne und den Geruch des Gebäcks, ganz besonders der Zimmtsterne…

Dieses Jahr ist alles anders, auch für mich/uns… Es wird ein Plätzchen, Dein Plätzchen leer bleiben.

In Gedenken, Gedanken und Erinnerung an Dich ein kleines Herzchen mit schwarzer Schleife für den Baum und ein Bild von Dir… Kannst Du Dich erinnern? Wir waren 2017 mit Dani und ein paar Freunden in der Stadt um die Harley NiggiNäggis anzuschauen…

Frohe Weihnachten und nur das Beste fürs neue Jahr… Mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Der Erste 1. Advent ohne Dich…

Die Advents- und Weihnachtszeit hast Du immer so geliebt… Schöne Dekos, Kerzen, überall das Funkeln von Lichtern… Corinna hat in Gedenken an Dich einen Adventskranz gekauft und die erste Kerze angezündet… Ach Mensch… Eine frohe und besinnliche Adventszeit euch allen…!

Dein erster Geburtstag ohne Dich…

Weder vergessen noch ersetzt – Nach wie vor hast Du Deinen Platz in unseren Herzen, Gedanken und Erinnerungen.

Auch wenn Du nicht mehr hier bist… Wünsche ich Dir von Herzen alles Gute und Liebe zu Deinem Geburtstag… Lass Dich da wo auch immer Du jetzt bist, ordentlich feiern, trink einen auf uns und geniesse Deinen Tag!

Danke, dass Du uns jetzt ein Engel bist, der uns begleitet und leitet… In stillen Gedanken und Erinnerungen…

Ein Bild von Corinna, Dir zum Geburtstag: